Eigenschaftstheorie Herzlich Willkommen

eigenschaftstheorie Eigenschaftstheorien (oder Traittheorien) entstanden nach dem amerikanischen Psychiater Joachim Eysenck.
Diese Theorie besagt, dass die Persönlichkeit durch die spezielle Kombination der Eigenschaften, die in jedem Individuum vorhanden und unterschiedlich stark ausgeprägt sind, festlegt wird.

Das heißt, dass viele Kombinationen von Eigenschaften möglich sind, dadurch sind die Einzigartigkeit unserer Persönlichkeit und die Unterschiede zwischen den Personen gegeben.
Die Grundlagen sind, dass sich die Eigenschaften in Dimensionen darstellen lassen. Es gibt zwei Dimensionen die Extraversion und die Introversion bzw. die emotionale Stabilität und die emotionale Labilität.
Stark introvertierte Personen sind zurückhaltend, sehr stark beeinflussbar, ausdauernd, wenig umstellungsfähig, gründlich, haben sehr hohe Ansprüche an sich selbst und gegenüber anderen, haben ein stark ausgeprägtes Gewissen, neigen zu Ängsten und Schuldgefühlen.
Stark extrovertierte Personen jedoch sind schwer lenkbar, sozial aufgeschlossen, kontaktfreudig, aktiv und strebsam, oberflächlich, ihr Gewissen ist schwach oder kaum ausgebildet.